Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Partner im Green Net Projekt

Forschungsprogramm der RWTH, Aachen am fir zur Bewertung des nachhaltigen Einsatzes von Logistikkonzepten in Unternehmensnetzwerken. Vor diesem Hintergrund ist die Bewertung von Supply chain Konzepten hinsichtlich eines nachhaltigen Einsatzes in Unternehmensnetzwerken speziell für unser Aufgabenspektrum von hoher Bedeutung. Gerade die kombinierte Berücksichtigung von ökonomischen und ökologischen Faktoren stellt für uns einen großen Nutzen dar.

Für Unternehmen besteht seit der Jahrtausendwende ein eng verwobenes Geflecht aus veränderten Rahmenbedingungen. Erstens sehen sich Unternehmen auf Grund unterschiedlicher Einflussfaktoren wie z.B. zunehmender Teile-, Varianten- und Distributionskanalvielfalt einer Notwendigkeit zur Kooperation mit Partnern und somit zur Netzwerkbildung gegenüber. Zweitens gewinnen ökologische Aspekte wie z.B. die Rohstoffverknappung oder CO2-Emissionen durch Einflüsse auf Preisbildungsprozesse für Unternehmen an Bedeutung. Schließlich sehen sich Unternehmen drittens auf Grund der spezifischen wirtschaftlichen Lage eines Liquiditätsengpasses gegenüber, der die Überlebensfähigkeit des Unternehmens direkt betrifft.

Es existieren unterschiedliche Strategien für Unternehmen, um auf diese geänderten Rahmenbedingungen zu reagieren. Ausgehend von der Notwendigkeit zur Netzwerkbildung rückt das Supply Chain Management (SCM) als Steuerungseinheit solcher Netzwerke in den Mittelpunkt der Betrachtung. SCM beinhaltet unterschiedliche Ansätze für Logistikkonzepte, welche sowohl die Versorgung zwischen Kunden und Lieferanten beschreiben, als auch die Rolle von Logistikdienstleistern in diesem Umfeld benennen.

Dabei stehen Unternehmen zunächst vor der Frage welche Kombination aus Konzept und Dienstleistung für das eigene Netzwerk am ehesten geeignet ist. Um eine sowohl kurz- als auch langfristig korrekte Bewertung vorzunehmen, müssen im Sinne der Ausgangssituation der Einfluss von Logistikkonzepten auf die Unternehmensliquidität sowie relevante ökologische Größen mit beachtet werden. Alle genannten Einflussfaktoren stehen in einer komplexen Wechselwirkung miteinander und dürfen für eine valide Bewertung nicht unabhängig voneinander betrachtet werden. Sie bedürfen vielmehr einer ganzheitlichen Bewertung. Aus diesem Grund soll das vorliegende Vorhaben ein Verfahren zur Bewertung des nachhaltigen Einsatzes von Logistikkonzepten in Netzwerken entwickeln. Dies mündet in eine praxistaugliche Entscheidungsunterstützung für Unternehmen, mit deren Hilfe Unternehmen durch eine Szenariobetrachtung schnell, effizient und valide unterschiedliche Kombinationen aus Konzept und Dienstleister bewerten sowie auswählen können.

Wir sehen in dem Vorhaben „Green-Net“ eine sehr gute Möglichkeit, Impulse in unser Geschäftsumfeld zu übertragen. Dem gegenüber werden wir gerne bestehendes Know-how als Zulieferer der Automotivebranche in das Forschungsvorhaben „Green-Net“ einbringen und so die Erarbeitung von Lösungsansätzen unterstützen. Daher ist Westaflex ist Projektpartner des fir Aachen.

 

Tag Cloud
Navigation