Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Keine höhere Staublast bei flexiblen Rohren für kontrollierte Wohnungslüftung

Die Messungen belegen darüber hinaus, dass sich Staubablagerungen mittels rückwärts strahlender Druckluftdüse und mechanischer Absaugung zu über 90 Prozent entfernen lassen. Dieses einfache Verfahren ermöglicht demnach mit geringem Aufwand sehr gute Reinigungsergebnisse.

„Flexible Luftleitungen zeigen bei Beaufschlagung mit künstlichem Prüfstaub keine höheren Staublast als das glattwandige Gegenstück.“ Zu diesem Ergebnis kommt die Studie der biotec GmbH aus Gütersloh, die das verrillte Wickelfalzrohr WAC-Quadroflex genau unter die Lupe nahm.

Damit ist die bisher gängige Meinung - flexible Leitungen seien aufgrund ihres inneren Oberflächenreliefs weniger geeignet für die Wohnungslüftung - eindeutig widerlegt. Unter den praxisgerechten Versuchbedingungen sind eingebrachte Staubfrachten bei der angegebenen Luftgeschwindigkeit sogar in geringerer Masse in Teilrohrstücken nachzuweisen.

Die Quadroflex-Rohre von Westaflex werden in verschiedenen Abmessungen angeboten. Im Einfamilienhausbereich kommt vor allem das System 100 mit den Innenabmessungen 129 x 52 mm zum Einsatz, wobei die ovale Form eine Einbauhöhe von nur 60 mm ermöglicht. Alle Systeme verfügen über einen Biegeradius (bezogen auf die Mittelachse) von hochkant r=3xa und flach r=3xb. Damit lässt sich die Leitungsführung problemlos an die örtlichen Gegebenheiten anpassen. Eine rasche, problemlose Montage wird auf diese Weise garantiert.

abgelegt unter: , ,
Tag Cloud
Navigation