Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Hochdruckgebiet Büroraum und das Schweigen der Abluft

Da zunehmend viele Büroräume und auch Wohnräume klimatisiert werden, macht ein kontrollierter Luftaustausch Sinn. Für viel frische Luft sorgt die Westaflexwerk GmbH in Gütersloh mit Produkten, die der Luftführung dienen. Das sind zum Beispiel flexible Lüftungsrohre aus Aluminium oder Edelstahl, aber auch Bauelemente, die die Luft kontrolliert und akustisch wirksam zwischen zwei Räumen strömen lassen.

Besonders das Luftüberströmelement Typ 400 AWE setzt hier neue Maßstäbe, da es einen hohen Volumenstrom erlaubt und schalldämmend über das im Raum Gesagte „schweigt“, der Schall wird absorbiert. In den zu klimatisierenden Raum strömt Frischluft ein, dabei können Luftdrucke von 0,5 bis 20 Pa entstehen. Der Überdruck in den Räumen ist notwendig, um die Luft durch den Raum in den Flur zu bewegen, wo die verbrauchte Luft an einem Punkt wieder abgsaugt wird. Um den konstanten Luftstrom zwischen Raum und Flur zu ermöglichen, müssen die Wände, die beide Räume voneinander trennen, an bestimmten Stellen luftdurchlässig sein. Das Überströmelement 400 AWE wurde genau dafür konzipiert. Es wird mittig in die trennende Wand eingebaut und ermöglicht ein reibungsloses Überströmen. Akustisch reibt allerdings so einiges, nämlich die Schallernergie an der im Inneren des Wandelements verbauten Dämmplatte aus Mineralwolle. Dabei erreicht das 400 AWE ein Schalldämm-Maß Rvon 21 dB. Das bedeutet, dass Sprache und Geräusche nicht in Nebenzimmer und Flure übertragen werden. Gemessen hat diesen Wert die „ITA Ingenieurgesellschaft für Technische Akustik mbH“ in Wiesbaden. Das schalldämmende Wandelement ist aus Metall gefertig, da Metall gegenüber Kunststoff eine geringere Schallübertragung aufweist. Nach dem Einbau ist von dem Luft-Überströmelement nichts mehr zu sehen.

abgelegt unter:
Tag Cloud
Navigation