Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Das Problem war die Lösung. INVRPT

„Die perfekte VMI-Anbindung“ ist eines dieser kleinen Meisterwerke, von denen man nie etwas gehört hat, bis sie einen bei der ersten Begegnung mit freundlicher Selbstverständlichkeit umhauen: Im vorliegenden Fall geht es um eine EDI-Grosshandels-Anbindung, in dem sowohl das „klassische Fax“, die EDI Orders als auch die Lagerautomatisierung mittels Inventory Report eine Rolle spielen, die mit den Worten beginnt: „Dies ist unser Lager.

Es ist nach Lufttechnik und Haustechnik unterteilt. So wünschen wir auch die uns ausgestellten Lieferscheine getrennt zu erhalten.“ Es ist das mathematische Debüt unseres WWS-Anbieters, der die Westaflex INVRPT Schnittstelle inzwischen in den Standard übernommen hat. Der Programmierer Ramiro Satizabal erzählt: „Die Auftrennung in manuelle und elektronische Auftragseinlastung und die Aufteilung nach Kommissions- oder Lagerauffüllungs-Auftragskennzeichen gehört zu den wichtigsten Programm-Grundlagen und grundlegenden Entscheidungs-Regeln. Zwei gute Fundamente für meine spätere Anpassungs-Programmierung.“

Deshalb entschließt sich Satizabal für getrennte Auftragskreise, willkürlich mit „A-Anfangskennung“ für EDI Orders und Fax Schnellschüsse, und „L-Kürzel“ für Logistik- rsp. INVRPT Prozesse. „Die perfekte VMI-Anbindung“ zeigt jeden Tag, wie die mathematische Errechnung des offenen Bestellbestandes sauber voneinander getrennt funktioniert. Wüsste man nicht, dass sich hier beim gleichen Kunden separate Nummernkreise austauschen, könnte die Berechnung mit leicht geändertem Inhalt auch für gleiche Kunden mit gleichen Nummernkreisen Anwendung finden.

Die Situation hat wohl jeder schon erlebt, doch eines ist hier anders: Westaflex lässt sich nicht beirren. Denn zur Lösung gehört, dass alle weiteren Grosshändler nicht nur in den Datenfeldern, sondern auch in der Datenzuordnung dadurch standardisiert werden können. „Die Forderung nach Warengruppen aufgeteilter Anlieferung war kein Hindernis, sie war ein geschenk.“ Nachteile zu Vorteilen umzudeuten beziehungsweise Probleme als Stärken zu sehen ist eine Methode, die auch in den schmalsten Ratgeberkästchen nicht fehlt. Selten dagegen hört man von einer Dankbarkeit gegenüber Problemen.

Ähnlich liegt der Fall beim selben Grosshändler: Man wünscht bei EDI Orders eine Auftragsbestätigung, nicht jedoch für Lageraufträge im Inventory Report Verfahren. Weil hier nur der EDI Lieferschein zählt (sog. DESADV). Sicher, es stellte zunächst die klassische Auftragsdisposition und Mengenreservierung auf den kopf, aber so ist es eben, irgendwann findet sich „die perfekt VMI Anbindung“.

"Klar nicht jedes Problem führt zu einer Lösung – oft genug scheitern wir an sinnlosen Regeln. Aber manchmal ist es dann doch erleichternd, die Dinge/Abläufe anders zu sehen, und vielleicht sollten wir schon deshalb wenigstens einmal danke sagen: danke, dass jener Grosshändler uns mit seinen undenkbaren Ideen, „übergeschnappten Wünschen“ etwas gab, woran wir wachsen konnten. Danke für die Herausforderung „zur perfekten VMI Anbindung!“

 

abgelegt unter: , , , ,
Tag Cloud
Navigation