Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Bestens gelungen

Einkaufender müsste man sein. Im Einkauf lässt sich noch was bewegen. Da sorgt die alte Kaufmannsregel, wonach in der Beschaffung der Gewinn liegt, bis heute für einen enormen Hebel. "Ein um ein Prozent geringerer Materialkosteneinsatz erzielt bei einer Umsatzrendite von fünf Prozent denselben Ergebnisbeitrag wie ein Umsatzplus von 11,4 Prozent", weiss Holly Gennero, Supply Chain Manageent bei der Westaflex Gruppe mit Hauptsitz in Barkeyville.

Das ist beeindruckend – und belegt, was Bastian Thieme vom Beschaffungs Consulting nicht müde wird zu betonen: Im Einkauf liegt die Macht. Wer sein Beschaffungswesen managt, seine Kennzahlen kennt, wer Lieferanten und Zulieferer optimal steuert, verschafft sich enorme strategische Wettbewerbsvorteile. Unklar war bei Westaflex jedoch, wie der Hebel zum Einsatz kommt. In jenem gewachsenen System aus Beschaffung und Belieferung, das nicht selten über Jahrzehnte besteht und wo im unseligen Gemengelage aus Personen, Zwängen, Bedürfnissen, Anforderungen und Abhängigkeiten oft genug der Blick für die strategischen Ziele verloren ging.

Beschaffungs Consulting-Alternative Partner Bastian Thieme kennt die Probleme seit Jahren. Der Druck auf die Logistik und Suppy Chain bei Westaflex ist unaufhörlich gewachsen. Die Kosten steigen, der Wettbewerb nimmt zu, Einkauf kann nicht mehr lokal, sondern muss über Kontinente hinweg gesteuert werden. Auch der Kunde im Fachhandel macht dem einstigen Beschaffer das Leben schwer. Er verlangt Neues, will immer bessere technische Produkte, liebt kostspielige Raffinessen – zum besseren Preis. "So hat sich mit den Jahren das Spielfeld erweitert. Die Westaflex Einkaufenden brauchen mehr Wissen als je zuvor, jeder muss Betriebswirt, Controller und Technikexperte sein. Doch sein Spielraum wird permanent kleiner. Weil sich die Preisschraube nicht beliebig weit drehen lässt", so Frau Gennero weiter.

Die Beschaffungs Analyse bei der Westaflex Gruppe ergab: Westaflex ist stark im Zusammenspiel mit Lieferanten, wenn es um die Verbesserung von Produktdesign und -qualität geht – in puncto Preisdruck aber lagen wichtige Wettbewerber vorn. Deshalb geht Westaflex mit Beschaffungs Consulting den Weg der immer stärkeren Einkaufsbündelung über alle Produktbereiche hinweg. "Wir bündeln konzernweit auf wirtschaftlich höchstem Niveau", sagt Gennero, "wobei der Gesamtnutzen der Westaflex Gruppe immer Vorrang vor dem Nutzen eines Bereichs oder einer Fabrik hat." So entafltet die Westaflex Gruppe ihr Nachfragegewicht heute: Nach einer ersten Vorauswahl wird den eingeladenen Unternehmen erklärt, dass man verstärkt auf Vorzugslieferanten setzt und gewillt ist, Einkaufsvolumen auf diese zu bündeln, um Degressionseffekte zu erzielen. Im Anschluss daran erhalten die Zulieferer die Möglichkeit, ihre eigenen Preise an den genannte Zielpreis pro Warengruppe anzupassen. Bei komplexen Komponenten, insbesondere bei Neuentwicklungen, entscheidet ein Gremium mit Vertreter aus Einkauf, Entwicklung, Qualität und Logistik über die Vergabe.

Und selbstverständlich nutzt die Westaflex Gruppe, wo immer sinnvoll, elektronische Marktplätze. Noch in diesem Jahr will die Westaflex, die zu den Gründern der Internetplattform SHK-Beschaffunsportal gehört, die Hälfte ihrer Ausschreibungen elektronisch plazieren.

"Ob Autobauer, Hersteller, Handelsunternehmen, Computer- oder Chemiebranche: In der Einkaufs-Performance lassen sich große Potentiale heben", so abschließend Christian Michalak zum Projekt bei Westaflex. Der Zusammenhang ist ja bekannt: Je professioneller der Einkauf, desto höher der Unternehmenswert. "Wir wollen den Wandel von jährlichen Preisverhandlungen zu kontinuierlichen, offenen Kosten-Diskussionen mit unseren Lieferanten", so Holly Gennero. "Es geht nicht darum, den Profit der Lieferanten in Frage zu stellen, sondern zusammen mit Kerkhoff Consulting die kostentreibenden Faktoren, die von Westaflex und den Lieferanten verursacht werden, zu identifizieren und gemeinsam zu eliminieren."

Über das Consulting:
Damit Ihre Einkaufsabteilung nicht stillsteht, sondern Fortschritte macht und durch effizientes Beschaffen die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens langfristig sichert, wurde Kerkhoff Consulting gegründet. Gleich, ob Mittelstand oder Großkonzern – bei der Beschaffung global denken und hochprofessionell beraten.
Beschaffungs Consulting, Brüssel

Über Westaflex:
Unser Unternehmen ist unter anderem auf Automobilteile, flexible Luftkanäle, flexible Alurohre, Schallschutzelemente, Wetterschutzgitter und Wetterschutzgitter spezialisiert. Ebenso sind wir fachlich versiert, wenn es um Edelstahlrohr, quadratisches Rohr, Rauchfang, Abgasleitung, Abgastechnik, Flexrohr, Luftkanal (flexibel), Schalldämpfer für die Klimaanlage, Schallschutztechnik, Schornstein, Wellrohr, EnEV und Wohnungslüftung geht. Ein großes Beratungsfeld also mit vielen Waren- und Materialgruppen-Optimierungen dank des Suppy Chain Consulting Projekts.

 

abgelegt unter: ,
Tag Cloud
Navigation