Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Elektrischer Treibstoff

Die neue Ladesäule, die in Kooperation der regionalen Hersteller Westaflex und Husemann entstanden, verfügt über einen Netzanschluss für Schukostecker und wird mit einer Stromstärke von 32 Ampere betrieben.

Sauber und leise auf Güterslohs Straßen. Jetzt stellt Gütersloh die Weichen für eine künftig wachsende Flotte batteriebetriebener Elektroautos. Ihren Ladestrom können sie nicht nur auf privaten oder betrieblichen Flächen, sondern auch an öffentlich zugänglichen Ladesäulen beziehen. Die Fahrzeuge fahren faktisch emissionsfrei, denn ihr Strombedarf wird an den Ladesäulen ausschließlich aus erneuerbaren Energien gedeckt.

Volksbank Vorstand Reinhold Frieling hat das Modellprojekt gemeinsam mit Lorenz Siepe, von den Stadtwerken Gütersloh öffentlich vorgestellt. Neben Elektroautos und eBikes Gütersloher Bürger haben auch die Firma Husemann und die Stadtwerke Bielefeld, stellvertretend für die regionale Wirtschaft, jeweils ein erstes Elektroauto an den Start gebracht.

Auf dem Volksbank-Kundenparkplatz in unmittelbarer Nähe des Gütersloher Hauptbahnhofes wurde die erste öffentliche Stromladesäule für Batteriefahrzeuge in Betrieb genommen. Betreiber der Stromladesäule sind die Statdwerke, die erste Erfahrungen mit dem Bezahlen-per-Handy-SMS sammeln wollen. Zu den Förderprojekten in der OWL-Region Gütersloh gehören neben der Erprobung von Elektroautos verschiedener Hersteller auch serielle dieselelektrische Hybridbusse, die bereits eingesetzt werden. Fahrzeuge weiterer Anbieter, etwa der Volksbank Gütersloh, sind bereits im Einsatz. Die Elektroautos werden überwiegend in Flotten bei den Projektpartnern aber auch weiteren namhaften Unternehmen aus Handel, Logistik, Industrie sowie Handwerksbetrieben innerbetrieblich, wie auch im Stadtverkehr eingesetzt. Ab 2012 wurden die Flotten um weitere Fahrzeuge größerer Leistungsklassen ergänzt. Dann werden auch erste Wasserstoffautos und -busse getestet. Bis zum Sommer 2013 werden in Gütersloh an bis zu 5 Standorten im Straßenraum, in städtischen Parkhäusern oder auf öffentlichen Park-and-Ride-Flächen Stromladesäulen für Elektroautos errichtet. Betreiber werden die Projektpartner und Stadtwerke sein. Am Fernbahnhof in der Gütersloher Innenstadt werden Ladesäulen für eBikes und eFahrräder durch die DB Energie betrieben.

Bei leerer Batterie dauert ein vollständiger Ladevorgang in der Regel zwischen fünf und sieben Stunden.

 
abgelegt unter: , , ,
Tag Cloud
Navigation